image description
BerichtFKK Dorf Cap d'Agde
 
Kontakt
Unsere Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag 9:00 bis 18:00 Uhr
Freitag von 9:00 bis 15:00 Uhr

+49 (0)30 340 92 963

Bitte beachten Sie unsere
Öffnungszeiten zu den Feiertagen.
Weitere Informationen finden Sie
hier.

Eine nackte Frau mit Sand auf der Hand, blickend Richtung Meer
Bericht
Naturistendorf Cap d'Agde

FKK Feriendorf Cap d’Agde Naturiste

Cap d’Agde Naturiste befindet sich rund 70 km von Montpellier entfernt. Es ist einer der bekanntesten Badeorte in Frankreich für Naturisten und eines der größten FKK-Feriendörfer Europas, welches 1950 von Paul René Oltra gegründet wurde.
Zwischen Hochhäusern im 70’ziger Jahre Stil, kann man nicht nur mit der ganzen Familie FKK Urlaub machen, sondern auch nackt shoppen, in Restaurants essen gehen oder sich in vielen Clubs vergnügen.

Das Dorf besteht aus verschiedenen Bereichen mit unterschiedlicher Bebauung. Diese Bereiche nennen sich Héliopolis, Port Nature Village, Natura Beach, Port Ambonne, Port Nature Colline, Port Soleil und Port Vénus.

Bild: HeliopolisBlick auf Heliopolis

Einer der schönsten Strände in Europa für FKK-Liebhaber

Vor dem Naturistendorf liegt ein schöner, fast 2 km langer, FKK Strand der flach ins Wasser abfällt und auch für Kinder ein Paradies ist.

Zur rechten Seite ist der Strand durch die Hafeneinfahrt begrenzt. Zur Linken kann man rund 3.5 km bis zum Strand von Marseilan spazieren. Angrenzend befinden sich etliche Campingplätze, das einzig noch freie Stück ist die la Baie des Cochons.

Scheinchenstrand

Der Schweinchenstrand

Die La Baie des Cochons (das ist der berühmte Scheinchenstrand) befindet sich ca. 1 km vom Naturistendorf entfernt. Wenn man links am Strand von Héliopolis entlangläuft, kann man den Schweinchenstrand nicht verfehlen. Früher, wurde er hinter vorgehaltener Hand belächelt, weil man manchmal ein Pärchen beim Sex beobachten konnte.

Heute ähnelt der Schweinchenstrand eher einer großen Düne fürs Rudelbumsen, wo notgeile Singles sich einen runterholen, wenn sie Paare beim Sex beobachten. Dabei schreckt man auch nicht vor Anwesenheit von Kindern zurück.

Das alles ist natürlich verboten und wird von der Polizei auch verfolgt, es drohen drastische Geldstrafen. Vor allem ab Mitte Juni muss man vorsichtig sein, wegen der Polizeikontrollen. Allerdings ist die Polizei etwas schwerfällig, wenn die Uniformierten ankommen, ist die Action meist vorbei und die Beteiligten verschwinden in alle Himmelsrichtungen.

einfache Unterkunft mit Küchenzeile

Die Unterkünfte in Cap d’Agde Naturiste

Die Apartments und Villen im FKK Bereich gehören vielen verschiedenen Eigentümern und können in den Kategorien Standard, Komfort und Luxus eingeordnet werden. Die Anzahl an Schlafmöglichkeiten, die Größe der Apartments und die Ausstattung entscheidet über den Preis. Die Anmietung erfolgt meistens von Samstag zu Samstag für jeweils eine Woche. Nur außerhalb der Saison oder nach Absprache ist eine individuelle An- oder Abreise möglich.

Neben den Apartments gibt es auch einige Hotels, Residenzen und Ferienwohnungen. Die guten Apartments werden noch im Urlaub von Stammgästen für das nächste Jahr gebucht. Die meisten Vermieter, soweit man nicht direkt beim Eigentümer mietet, haben ein kleines Büro am Eingangsbereich auf dem Gelände des Naturistendorfes. Hier holt man sich seine Schlüssel ab, unterschreibt den Mietvertrag und bezahlt seine Rechnung. Die Büros sind auf die internationales Klientel eingestellt und verfügen über mehrsprachiges Personal.

Wer nach Cap d’Agde Naturiste will, muss Eintritt zahlen

Cap d’Agde ist weit mehr als nur ein Naturistendorf. Die Stadt d’Agde hat eine schöne Altstadt. Das Feriendorf Cap d’Agde verfügt über einen Hafen und schöne Promenaden zum flanieren (Textil) für die ganze Familie. Grau d’Agde ist ein Fischerdorf unweit der Stadt d’Agde.

Das Naturistendorf (Cap d’Agde Naturiste) ist vom Rest des Feriendorfes Cap d’Agde abgetrennt. Will man den Naturistenbereich besuchen, muss man über eine Einfahrt am Pförtner vorbei. Jeder Besucher muss Eintritt bezahlen (ca. 6,60 Euro 2 Personen / Tag). Im FKK-Dorf ist FKK Pflicht.

FKK- und Swinger Urlaub für Familien

Cap d’Agde Naturiste ist auch bei Familien beliebt, was daran liegen mag, dass man seine Kinder mit in den Urlaub nimmt und trotzdem Gleichgesinnte findet, mit denen man swingen kann. Die Anreise mit dem Auto nach Cap d’Agde Naturiste für Familien interessant. Parkplätze gibt es direkt vor der Tür des angemieteten Apartments. Mit dem Flugzeug ist die Anreise etwas umständlich und von Deutschland aus ist das Feriendorf oft nur mit Umsteigeverbindungen zu erreichen (Flughafen Bézier 17 km oder Montpellier ca. 72 km). Man muss dann vom Flughafen entweder mit der Bahn und/oder mit dem Bus nach Cap de Agde weiterfahren. Die Unterkunft wählt man entsprechend der Anzahl der Personen und braucht nicht wie im Hotel mehrere Zimmer buchen.

Swinger und Nudisten in Cap de Agde Naturiste

Es muss zum Ende der 80’er Jahre gewesen sein, als sich immer mehr Swinger in Cap d’Agde Naturiste eingefunden und das FKK Feriendorf für sich entdeckt haben. Ausschlaggebend waren sicherlich der berühmte Schweinchenstrand, die schier unglaubliche Anzahl von Gleichgesinnten an einem Ort und das Angebot an Clubs und Bars. Die Swinger, eher nachtaktiv bevölkern die erotischen Bars und Swinger Clubs, die FKK Freunde sind eher tagaktive Menschen und sind in Cafés, Supermärkte und Restaurants anzutreffen.

Heute mischen sich Nudisten und Swinger. Naturisten sind kaum noch vor Ort, die sind auf andere FKK Feriendörfer (Oasis Village, Aphrodite Village oder Euronat) ausgewichen.

Eine Diskrepanz zwischen den beiden Gruppen scheint es nicht zu geben, weder die Einen noch die Anderen fühlen sich fehl am Platz. Das soll nicht heißen, dass es keine Probleme gibt. Wir haben es persönlich erlebt, das wir Anrufe von Unbekannten erhielten, auch aus dem Ausland, die uns drohten „ ... mit unseren Swingern, weg zu bleiben, sonst gebe es ein Unglück“. Auch die Tatsache, dass schon das eine oder andere Mal ein Swinger Club in Flammen aufgegangen ist, zeigt, dass die Fronten zwischen den FKK (Naturisten) und den Swingern verhärtet sind. Die Verantwortlichen (Touristenverbände, Verwaltung und Behörden) wollen von dem Thema nichts wissen. Nichts hören, nichts sagen, nichts sehen scheint für sie eine gute Strategie zu sein. Wenn man bedenkt, das die „Alten“ alle wegsterben und das Zepter an eine neue Riege von Jüngeren tatkräftigeren übergeben wurde, die auch alle Geld verdienen wollen, ist klar das man sich auf neue Zeiten einstellen muss, mehr oder weniger. Mit den Naturisten ist anscheinend kein Geld mehr zu verdienen und Swinger sind es gewohnt einen "Aufpreis" zu zahlen um an einem Ort akzeptiert zu werden. Eventuell erklärt das die horrenden Preise in Cap d’Agde, wobei wir immer Probleme haben damit wenn wir hören wie preiswert Cap d’Agde doch im Vergleich zu anderen Hotels ist.

Cap de Agde bei Aphrodite Travel

Auf unserer Webseite haben wir ein Hotelangebot in Cap de Agde Naturiste, das Oz Inn. Ein Hotel ( Oz Inn) nur für Erwachsene, swingerfreundlich, 4 Sterne und ( Natureva Spa), ein Angebot für die ganze Familie nur für FKK Liebhaber, 4 Sterne. Aus der Vermietung mit Apartments haben wir uns aus mehreren Gründen zurückgezogen. Es gibt nur wenige wirklich gute Apartments die zur Verfügung stehen und die meisten Apartments sind wirklich teuer. Wir hatten eine der höchsten Reklamationsraten bei den Apartments in Cap de Agde. Teure Apartments, mit einem schlechten Preis- / Leistungsverhältnis, eine hohe Reklamationsrate und eine sich immer weiter ändernde Zielgruppe waren für uns der Anlass den Verkauf der Apartments einzustellen. Wir empfinden Cap d’Agde Naturiste in dieser Form weder als schönes Reiseziel, noch hat Cap d’Agde Naturiste aus unserer Sicht ein gutes Preis- / Leistungsverhältnis.

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unseren Kleidern. Heinrich Heine

Unsere Meinung

Cap d’Agde und die vielen kleinen Städte in der Gegend, eingebettet in schöne Landschaften, gepaart mit dem französischen Lifestyle wie gutem Wein und gutes Essen, zählt Südfrankreich zu unseren Favoriten in Europa.

Das Feriendorf von Cap d'Agde ist jedoch anders. Es sind fast 40.000 Menschen die jedes Jahr aus der ganzen Welt zur Saison zwischen Mai und September nach Frankreich kommen um Urlaub zu machen. Man kann hier definitiv von Massentourismus sprechen, begleitet von den Nebenerscheinungen die der Massentourismus mit sich bringt. Untergebracht werden diese Touristen in Wohnblöcken die hässlicher nicht sein könnten, eine Art Neubau "Ghetto", wo man eigentlich nicht wohnen wollen würde.

Der Flair der 70’er Jahre steckt dem Gelände immer noch in den Mauern, auch wenn von den örtlichen Gewerbetreibenden immer versucht wird, mit der Zeit zu gehen. Die vielen Apartments in den Wohnblöcken sind klein, die Ausstattung lässt nicht selten zu wünschen übrig. Luxus kostet auch im Feriendorf Cap d’Agde Geld.

Zimmerpreise von 400.- € bis 600.- € pro Nacht in der Hauptsaison und rund 240.- € in der Nebensaison sind möglich. Damit wir nicht falsch verstanden werden, Cap de Agde Naturiste hat natürlich mehr Unterkunftsmöglichkeiten als nur Apartments und nicht alle sind schlecht. Es gibt Hotels, Ferienwohnungen, Camping Plätze, Residenzen, Villen und über allem steht, dass Frankreich generell nicht preiswert ist.

Die vielen Apartments gehören zu einem großen Teil Privateigentümern, darunter vielen FKK-Liebhaber, die hier im Sommer ihren naturistischen Lifestyle leben wollten. Viele von den Eigentümern, eingefleischte FKK Fans, sind extrem enttäuscht, denn für sie verkommt Cap d’Agde immer mehr zu einem Treffpunkt für Swinger, Voyeure und notgeilen Singles.

Die Gäste sind in der Mehrheit Ü45, dennoch findet man Menschen jegliche Couleur, dick, dünn, alt, jung, hübsch und hässlich, tätowiert, gepierct, in Dessous, Lack und Leder, ob’s passt oder nicht.

In der Tat, als FKK und Naturisten Dorf ist Cap d’Agde Naturiste nicht mehr nutzbar, jedenfalls nicht für wahre FKK-Liebhaber und Naturisten. Einen Zustand den wir seit Jahren anprangern ist, dass Swinger oft rücksichtslos agieren. Rücksichtslos einem schönen Ort gegenüber, der nicht für Swinger bestimmt ist, anderen Mitmenschen oder anderen Zielgruppen gegenüber und wo selbst auf Kinder wird keine Rücksicht genommen.

Wir möchten unseren Kindern nicht erklären müssen was bzw. wer Ihnen dort (Cap d’Agde) jeden Tag begegnet und warum das so ist. Man mag uns altmodisch nennen, jedoch ist dies nicht unsere Vorstellung vom FKK Urlaub mit der Familie und auch nicht wirklich eines kosmopolitischen, alternativen Lifestyle mit Niveau für Swinger oder erotisch interessierten Paaren.

Die Gemeinde, einschließlich Bürgermeister und Verwaltung, wollen seit Jahren, in denen der Protest gegen die Swinger Gemeinde immer größer wird, gegen die Zweckentfremdung vorgehen, aber wie überall kann man auch hier unterstellen, Geld regiert die Welt. Zwar gibt es in Cap d’Agde überall Schilder was man darf und was man nicht darf und die Strafen sind happig, aber die Kontrollen ähneln denen aus dem Klassiker „Der Gendarm von Saint Trapez“ mit dem unvergessenen Luis de Funes.

Machen wir uns nichts vor, viele der Clubs, Bars, Geschäfte wären heute bereits pleite wenn nicht die Swinger, die erotisch interessierten, die Singles, die Schwulen und deren Anhang gekommen wären. Die Bars und Clubs sind nicht nur teuer, sie sind auch zum Teil "old School". Wir lehnen es strikt ab, dass Swinger sich in den wenigen Urlaubsorten für FKK-Urlauber "breit" machen. Nur ist dieser Zug in Cap d’Agde Naturiste bereits abgefahren.

Was auch den örtlichen Gewerbetreibenden zu zuschreiben ist. Diese haben sich schnell, bei abnehmenden Zahlen von FKK-Liebhabern, auf das neue Klientel der Swinger eingestellt. Verwundern tut das keinen, auch nicht die offensichtliche Doppelmoral einiger FKK Reiseanbieter. So liest man auf vielen Seiten überhaupt nichts von Swingern, Sex und Erotik Clubs in Cap d'Agde Naturiste. Bei einigen wird es beiläufig erwähnt, als ob es um eine Minderheit handelt. Mit Swinger und Swinger Reisen wollte man jahrelang nichts zu tun haben, wenn aber die "Felle" am weg schwimmen sind, scheint es mit der angeblichen „traditionellen“ Lebenseinstellung des FKK-Lebensstils nicht weit her zu sein.

Zusammenfassend läßt sich sagen:

Cap d'Agde hat sich im Laufe der letzten Jahre stark verändert. Statt Naturisten sind heute vorrangig Swinger im FKK-Dorf anzutreffen. Das Angebot vor Ort hat sich schnell auf das neue Klientel eingestellt. Aus Diskotheken sind Swingerclubs und aus einem ruhigen FKK-Dorf für Naturisten ist ein Party Hotspot geworden für erotisch interessierte Menschen aus der ganzen Welt.

Wir raten FKK-Urlaubern, vor allem Familien und Naturisten, gänzlich davon ab dieses Reiseziel zu besuchen. Cap d’Agde Naturiste hat zwar einen wunderschönen Sandstrand, die Hochhausatmosphäre aber, lässt zumindest bei uns, kaum Urlaubsstimmung aufkommen. Die Tatsache, dass Cap d’Agde Naturiste mittlerweile fast gänzlich von Swingern besucht wird, schreckt reine FKK-Liebhaber und Naturisten eher ab. Für Naturisten und FKK-Liebhaber gibt es bessere Alternativen die den Grundsätzen der FKK-Vereinigung folgen, wie das Oasis Village Naturiste oder Aphrodite Village, Le Jenny oder Euronat.

Wer sich von Cap d’Agde Naturiste angesprochen fühlt, dem empfehlen wir das swingerfreundliche Oz Inn. Unsere Empfehlung für einen Naturisten Urlaub in Cap de Agde Naturiste: Centre Naturiste Oltra